Einheit stiften oder Ströme filtern

Europa ist auf dem Weg zur Meisterschaft. Es bekommt das Einheitspatent und ein neues Patentgericht. Dies wird in Paris, nicht in München stehen.

Von dort, wo Software begrifflich als „logiciel“ firmiert , erwarten wir neue Impulse in Sachen ihrer Patentierbarkeit: „Monsieur le Président, les logiciels sont -ils brevetables?“ – diese Frage steht bereits im Wörterbuch.

Rettungsraum

Die Ketten werden komplexer. Im Recht wie im schöden Alltagsleben. Politiker knicken ein, bevor sie im Shitstorm versinken, moppert die FAZ. Und sogar Twitter hat seine liebe Mühe, das Böse aus dem Getweete herauszufiltern.

Darf, wer kein Bild und keine Follower hat, bald nichts mehr öffentlich von sich geben? Vielleicht, vielleicht geht’s auch ein bisschen weiter.

Kurzer Rückblick in die Neunziger: Als die Knochen (ältere Mobilfunkgeräte) in die Kommunikation eintraten, gab es noch einen Postminister. Inzwischen halten wir Pads in der Hand, die uns bald medizinisch gut betreuen möchten.

Entsprechend analysiert Dath zum Thema Data Exploration:
„Nicht nur das, was uns in Gang hält (Energie), sondern auch das, was uns steuert (Information), ist in Apparate gerutscht, deren Funktionsweise quer steht zu alten Frontverläufen zwischen öffentlich und privat.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.